Max Delbrück
Die Pipette ist meine Klarinette
Originaltonaufnahmen 1954-1979

Herausgegeben von Klaus Sander
Produktion: supposé 2007

Audio-CD-Set, 65 Minuten
ISBN-10: 3-932513-75-4
ISBN-13: 978-3-932513-75-6
EUR 18,00

BESTELLUNG

Inhalt:
Genetik und die Synthese lebender Substanz 22:03
Forschung in Amerika 10:45
Man’s place within science 1:29
Faculty Dinner 26:08
Delbrück singt 4:20

Stimmen der Kritik:

"Ihm hat es nie an Selbstironie gemangelt, und deshalb war es für Max Delbrück, den Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie, auch typisch, dass er voller Begeisterung mitsang im Musical 'Biology Follies', also: Biologie-Narren... Das 'Medium', in dem der Wissenschaftler arbeite, sei 'kaum dazu angetan, das Ohr einer breiteren Zuhörerschaft zu fesseln', hat Delbrück mal gesagt. Das widerlegt nun die supposé-CD 'Die Pipette ist meine Klarinette' aufs Beste: sie gewährt Einblicke in das Schaffen Max Delbrücks, das nicht nur molekulargenetischer, nein, auch musikalischer Art war..." (Knut Cordsen, Bayern 2 Radio, Hörbuch-Magazin)

"Vorträge eines musikalischen Molekulargenetikers. DNA erklärt vom Nobelpreisträger." (ZEIT WISSEN)

"In 'When I was a youth', ein Solo aus einem Musical, welches 1954 anlässlich einer Weihnachtsfeier am Caltech aufgeführt wurde, gibt Delbrück in humorvoller Weise seinen akademischen Werdegang bis zum Professor für Biologie zum Besten. Die Atmosphäre derartiger legendärer Caltech-Szenen ist hier grandios eingefangen!" (Thomas Schneider, BIOspektrum)

"Nicht nur die Tondokumente, auch die Schwarzweiß-Fotos auf der hochwertigen CD-Hülle sind liebevoll ausgewählt. Wir sehen den gelernten Astronomen und weltberühmten Phagenexperten, der mathematische Modelle und wissenschaftliche Methoden in die Biologie einführte, in Anzug und Laborlatschen zur Arbeit radeln und mit einer unbekannten Schönen schauspielern (oder flirten?). Ein empfehlenswerter Kauf für jeden Biowissenschaftler, der sich für mehr interessiert als für den neuesten Nature-Artikel seines Fachgebiets und der darüber hinaus wissen will, was es mit DNA-Replikation zu tun hat, wenn die Mutter mit ihrem Kind Backe-Backe-Kuchen spielt." (Winfried Köppele, Laborjournal)