Zwischen den Sprachen
Eine persönliche Geschichte des Radikalen Konstruktivismus
mit Ernst von Glasersfeld
Konzeption und Regie: Klaus Sander
Erzähler: Ernst von Glasersfeld
Aufnahme und Schnitt: Anja Theismann
Mastering: Piethopraxis Tonstudio Köln
Produktion: supposé 2005

Audio-CD, 67 Minuten
ISBN-10: 3-932513-63-0
ISBN-13: 978-3-932513-63-3
Euro 18,00

BESTELLUNG

"Der Radikale Konstruktivismus beruht auf der Annahme, daß alles Wissen, wie immer man es auch definieren mag, nur in den Köpfen von Menschen existiert und daß das denkende Subjekt sein Wissen nur auf der Grundlage eigener Erfahrung konstruieren kann. Was wir aus unserer Erfahrung machen, das allein bildet die Welt, in der wir bewußt leben. Sie kann zwar in vielfältiger Weise aufgeteilt werden, in Dinge, Personen, Mitmenschen usw., doch alle Arten der Erfahrung sind und bleiben subjektiv. Auch wenn ich gute Gründe dafür angeben kann, daß meine Erfahrung der deinen nicht ganz unähnlich ist, habe ich keinerlei Möglichkeit zu prüfen, ob sie identisch sind. Das gleiche gilt für den Gebrauch und das Verstehen von Sprache."

Inhalt:
1-2 Muttersprachigkeit 10:35
3-4 Eine persönliche Geschichte des Konstruktivismus 15:43
5 Begegnung mit Schrödinger 2:21
6 Wirklichkeit und Realität 4:21
7 Kommunikation 3:49
8Viabilität 2:31
9 Warum brauchen wir eine Symboltheorie? 27:20

"Die Denkweise von Ernst von Glasersfeld steht in einem engen Zusammenhang mit seiner Biographie, und nur wenige Theoretiker können von sich sagen,daß sie ihre Theorie in einem solchen Ausmaß gelebt haben." (Josef Mitterer)

"Ernst von Glasersfeld referiert in anekdotischer Form Kernformulierungen und Entstehungsmomente des Radikalen Konstruktivismus. Erfrischend, wie er erläutert, dass er und seine Frau als lustige Possenreißer auf die Physikerparties von Erwin Schrödinger eingeladen wurden, weil diese vom Gastgeber selbst in Gesellschaft von Fachkollegen als dröge und öde empfunden wurden und wie sich hieraus spannende Wissenschaftsgeschichte entwickeln konnte." (Zipo, Auf Abwegen)

"Es ist klar, dass der Radikale Konstruktivist Ernst von Glasersfeld (1917-2010) die von ihm begründete Theorie aus dem eigenen Lebenslauf heraus erklärt, denn stets nahm er an, dass Wissen immer nur Wissen sein kann, das jemand aus seiner Erfahrung heraus gewonnen hat; Wissen ist nicht objektiv für alle gleich als Einziges vorhanden, sondern immer an ein subjektives Bewusstsein gekoppelt. Nun gehört der Radikale Konstruktivismus zu den komplexesten Theorien der vergangenen 50 Jahre. Um den Einstieg catchy zu machen lohnt es sich, dem Denker selbst zuzuhören und sich von ihm die grundlegenden Sachen erklären zu lassen... Dieses Hörbuch mit Ernst von Glasersfeld öffnet eine komplett neue Welt; in der die Lösung nicht mehr das Problem darstellt."
(Jan Drees, Lesen mit Links, 6. Juni 2016)