"Das Hörbuch zum Darwin-Jahr" (dpa)

Platz 1 der hr2-Hörbuch-Bestenliste (April 2009)

Algenraspler, Schneckenknacker, Schuppenfresser
Axel Meyer über den evolutionären Erfolg der Buntbarsche
Konzeption und Regie: Klaus Sander
Erzähler: Axel Meyer
Aufnahme: Klaus Sander
Schnitt und Mastering: Michael Schlappa
Produktion: supposé 2008

Audio-CD, 79 Minuten
Booklet, 16 Seiten
ISBN 978-3-932513-86-2
Euro 18,00

BESTELLUNG


Inhalt:

I. Von Darwin bis heute: Die Idee der Evolution
Evolution kennt kein Ziel
Der Caruso-Effekt: Evolutionäre Fitness
Artbildung
Evolutionsgeschwindigkeit
Unsere Fischvorfahren
Aussterben
Fantastische Dimensionen

II. Die komplexe Welt der Buntbarsche
Der größte Appartementblock
Verrückte Spezialisten
Der zweite Kiefer
Erfolg durch Nischenbesetzung
Maulbrüten und Eiflecken
Die Farben der Buntbarsche
Das Buntbarschproblem
Der Midas-Buntbarsch
Ökosystem Viktoriasee
Die Fantasie der Evolution



Axel Meyer, geboren 1960, ist Professor und Lehrstuhlinhaber
für Zoologie und Evolutionsbiologie an der Universität Konstanz.

Stimmen der Kritik:

"Es gibt eine höchst einfache, sehr effektive und dabei noch angenehme Methode, sich aufs Darwin-Jahr 2009 vorzubreiten. Sie nimmt ganze 79 Minuten in Anspruch. So lange braucht der Konstanzer Evolutionsforscher Professor Axel Meyer, um die grundsätzlichen Ideen von Charles Darwin zu erklären und sie mit einem der besten Beispiele zu illustrieren. Die Stärke der CD liegt in der Kombination von Meyers Ausführungen über die allgemeingültigen Prinzipien der Evolution mit dem farbenprächtigen, anschaulichen Beispiel der afrikanischen Fische. Dieses Konzept aus der bereits langen supposé-Reihe 'Erzählte Wissenschaft' hat sich bewährt: So vermittelt man Darwins Ideen beispielhaft."
(Thilo Resenhoeft, dpa)

"Eine Tour de Force durch die Geschichte und die aktuellen Fragestellungen der Evolutionsbiologie. Ein Privatissimum über Darwin, Hirsche und Singvögel, Selektionsdruck und Biodiversität - und über die erstaunliche Vielfalt im Reich der Buntbarsche."
(Tilmann Spreckelsen, FAZ)

"Diese CD eines begeistert aus der Forschung plaudernden Biologen ist einer der schönsten Beiträge zum Darwin-Jahr."
(Wilhelm Trapp, DIE ZEIT)

"Im ersten Teil liefert der Konstanzer Zoologe einen allgemeinen Abriss der Evolutionstheorie seit Charles Darwin, um sich im zweiten Teil dann dem besonderen Fall der evolutionären Entwicklung der Buntbarsche zu widmen. Buntbarsche gehören mit über 3000 Arten zu den artenreichsten Gruppen im Tierreich. Allein die Untergruppe der Pädophagen - derjenigen Buntbarsche, die sich vom Nachwuchs anderer Buntbarsche ernähren - bildet mit 1800 Arten etwa sieben Prozent aller der im Tierreich vorkommenden Arten. Pädophagen haben verschiedene Techniken entwickelt, sich des fremden Nachwuchses zu bemächtigen. Selbst sogenannte Maulbrüter - Buntbarsche, die ihre Nachkommen im Maul mit sich tragen - saugen sie aus oder bringen sie dazu, ihren Nachwuchs auszuspucken, indem sie die Weibchen von unten rammen. Axel Meyer erzählt davon geschwind und beschwingt. Das wie immer hervorragend gestaltete supposé-Hörbuch bietet überdies faszinierendes fotographisches Anschauungsmaterial von geradezu synästhetischer Farbenvielfalt."
(Tobias Lehmkuhl, Süddeutsche Zeitung)

"Wer beim Thema Fisch eher an Filet denkt als an komplexes Verhalten, Selektion, Anpassungsmechanismen und Darwin, der dürfte nach den 79 Minuten O-Ton Meyer seine Meinung wohl geändert haben. Denn: Axel Meyer kann gut erzählen. Er hat eine angenehme Stimme, moduliert, und eh man sich versieht, hat man anhand von kleinen, bunten Fischen einen lockeren Spaziergang durch Fachbegriffe und Prozesse der Evolution hinter sich - allgemein verständlich und anschaulich präsentiert."
(Antje Findeklee, spektrum direkt)

"Dieses Hörbuch funktioniert wie ein zufälliges, aber höchst spannendes Gespräch im Zug oder im Flugzeug: Der Konstanzer Zoologe Axel Meyer erzählt einfach. Zuerst über die Evolution allgemein, dann über die Buntbarsche im Speziellen. Die Gedanken sind geordnet und scheinen doch frei zu fließen. Am Ende bleiben erstaunliche Fakten hängen: Oder wussten Sie, dass Buntbarsche zwei unabhängige Kiefer haben und sich deshalb so gut evolutionär durchgesetzt haben? Meyers Monolog ist unterhaltsam, sehr detailreich und kann durchaus mehrfach gehört werden."
(Karin Schlüter, Bayerischer Rundfunk)

"Lehrreicher als manch dröge Hochschulvorlesung, und wenn Meyer beginnt, von 'seinen' afrikanischen Buntbarschen zu erzählen, diesen Maulbrütern und Kinderfressern, Algenkratzern und Farbwechslern, dann kann man nachfühlen, was einen Vollblut-Naturwissenschaftler so umtreibt und was die Faszination seiner Forschung ausmacht."
(Winfried Köppelle, Laborjournal)

"Eine außergewöhnliche Veröffentlichung zum Thema Evolution: Ein echtes Hörbuch, also eine Originalveröffentlichung in diesem Medium und kein bloßes Derivat einer papierenen Buchveröffentlichung, erschienen in der bemerkenswerten und verdienstvollen Wissenschaftsreihe der Edition supposé. Der Experte Axel Meyer erzählt aus seinem Fachgebiet - ganz anschaulich, aber ohne Redundanzen, sondern genau zwischen die Augen."
(Denis Scheck, Deutschlandfunk Büchermarkt)

"Axel Meyer ist ein Forscher mit Haut und Haaren. Er ist sowohl Universalist wie auch Spezialist, und man bekommt in zwei edukativen Teilen zuerst die Einführung in die Evolutionstheorie gesprochen und dann ein Spezialkapitel über den Buntbarsch. Axel Meyer versteht einfach, dieses Schema von theoria und exemplum so wunderbar anzuwenden: zuerst die Theorie und dann das Beispiel. Und das macht den Charme dieses Hörbuchs aus und macht es zu einem eindrücklichen Erlebnis. Man kann sich wunderbar auf den Sessel setzen und zuhören, man kriegt alles ganz einfach und ganz klar und von einem wirklich kompetenten Menschen erklärt."
(Marius Meller, Deutschlandfunk Büchermarkt)

"Das große Geheimnis der unglaublichen Reihe 'Erzählte Wissenschaft' bei supposé besteht darin, dass Klaus Sander es schafft Situationen herzustellen, wo er selber ein so aufmerksamer Zuhörer und aufmerksames Gegenüber ist, dass man sich als Hörer immer wieder auch in dieser Situation wiederfindet. Es wird einem direkt erzählt, es wird dem einzelnen Zuhörer erzählt und es wird einem sehr wohl vorgebildeten, aber eben nicht Experten erzählt, so dass ein ausgewogenes Verhältnis auch an Tiefe der naturwissenschaftlichen Hintergründe besteht."
(Daniela Seel, Deutschlandfunk Büchermarkt)

"Bescheiden schweigt der Buntbarsch. Schwebt gemächlich durch die tiefen Gewässer der Seen. Dabei hätte er allen Grund zu prahlen: Künstler der Evolution, Virtuosen der Nischensuche, Meister der Artenentwicklung sind die stillen Schwimmer. Sie brüten ihre Eier im Maul des Weibchens oder ernähren sich, indem sie anderen Fischen die Schuppen vom schlanken Leib raspeln. Zu diesem Zweck entwickeln sie eigens asymmetrische Kieferformen. Notfalls schlucken die Süßwasserfische selbst salzige Gewässer."
(Cornelia Niedermeier, Der Standard, Wien)

"Die Pseudotropheus-Männchen tragen auf ihren Afterflossen orangefarbene Kleckse, sogenannte Eiflecke, die den echten Eiern der Weibchen ähneln. Nach der Balz, wenn die Weibchen ihre Eier gelegt haben und ins Maul aufnehmen, locken die Herren sie mit einem Afterflossentanz an. Die Damen sehen die Flecken, denken in etwa, 'Huch, ich habe ein paar Eier übersehen', schwimmen ran - und schwups: Das Männchen spritzt aus seiner Genitalpapille Sperma ins Maul des Weibchens. Die Eier sind befruchtet. Maulbrüter sind erfolgreich, sie stellen bis zu acht Prozent aller bekannten Fischarten. Ihr Evolutionsprinzip erklärt Professor Axel Meyer auf der hörenswerten CD."
(Tanja Laninger, Berliner Morgenpost)

"Auf anschauliche Art und Weise erklärt der Fachmann, wie bedrohlich es sein kann, wenn der Mensch in die Evolution eingreift und warum gerade die Buntbarsche trotz der aktuellen Bestandsgefährdung so spannend sind."
(Knut Cordsen, Bayern 2 Hörbuch-Magazin)

"Eine unterhaltsame und doch fundierte Einführung in die Evolutionsbiologie."
(G. Reinsdorf, Denkladen)

"Medientipp: Dank Axel Meyers Erzähltalent hat man nach 79 Minuten einen Überblick über die Funktionsweise der Evolution, ohne sich besonders angestrengt zu haben."
(Elke Gross, OPAC - Bibliotheken in Oberösterreich)

"Was Alexander Kluge im Fernsehen gelingt, die Vermittlung von Wissen in Gesprächsform, schafft Klaus Sander im Hörbuch: Der Inhaber des supposé-Verlags veröffentlicht nicht nur historische Aufnahmen berühmter Wissenschaftler, sondern lässt auch zeitgenössische Koryphäen über ihre schwierigen, mal mehr, mal weniger abseitigen, immer aber spannenden Themen sprechen. Die Methode ist einfach: Der Spezialist sieht sich in einer Face-to-Face-Situation gezwungen, seine komplexen Erkenntnisse verständlich darzustellen. Die mündliche Form - die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Reden - erzeugt dabei einen unglaublichen Sog, etwa wenn der Konstanzer Zoologe Axel Meyer über sein Lieblingsstudienobjekt, die Buntbarsche, spricht. Annähernd 3000 Arten existieren, und sie liefern ideales Anschauungsmaterial zur Beobachtung evolutionärer Prozesse. Meyer erzählt fasziniert und faszinierend von Links- und Rechtsrasplern, von Buntbarschen, die sich von Schuppen anderer Fische ernähren, von solchen, die ihren Nachwuchs im Maul mit sich führen - und dem Zuhörer, der den Biologieunterricht seinerzeit verflucht hat, wird es keine Sekunde langweilig."
(Ulrich Rüdenauer, Falter, Wien)

"Evolution, unterhaltsam an Fischen erläutert"
(GEO)

"Wenn sich der Konstanzer Professor Axel Meyer an einem Tag im Mai mit Klaus Sander zusammensetzt, dann kommen 80 Minuten geschnittenes Gespräch heraus: verständlich, erfrischend, sympathisch. Wer sich für Evolution interessiert, sollte sich das unbedingt anhören."
(Marlis Schaum, Deutsche Welle, Bücherwelt)

"Ein ebenso munterer wie lehrreicher Korrektiv-Beitrag zum Darwin-Jahr 2009, der zeigt, wie verführerisch Bildung sein kann."
(hr2-Hörbuchbestenliste)

"Als säße er mitten im Zimmer, breitet Axel Meyer seinen immensen Wissensfundus aus. Ihm zu lauschen ist eine Freude. Ein Lob an Autor Klaus Sander, der das Gespräch aufbereitete. Zum Hörbuch gibt es ein kleines Booklet mit wunderschönen Fischfotografien. Es ist die Mischung aus liebevoller Produktion, intimer Erzählsituation und großer, evolutionärer Perspektive, die dieses Hörbuch so spannend und besonders macht."
(Susanne Billig, Deutschlandradio Kultur)

"Ein Evolutionsbiologe und Ichthyologe, der frei spricht, ohne sich am Detail zu verhaspeln. Großartig."
(Cord Riechelmann, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

"Die Evolution an Fischen zu beschreiben, die ihren Erfolg der Tatsache verdanken, dass die meisten von ihnen ihre Brut im Maul tragen, und die andere Arten wiederum mit ebenjener Brut nähren - dies beschreibt zugleich eindrücklich die ewige Dynamik des Lebendigen."
(mare, Nr. 77, Dezember 2009/Januar 2010)

"Kann 79 Minuten wissenschaftliches 'Gequassel' interessant sein? Ja, ja, ja! Im ersten Teil dieser CD legt Axel Meyer die Grundzüge der Evolution dar. Er berichtet darüber, dass die Evolution kein Ziel hat, über Artbildung, Evolutionsgeschwindigkeit, Aussterben und mehr. Selten habe ich dieses Thema so knapp zusammengefasst und doch so verständlich erklärt, gehört. Warum sind diese knapp 34 Minuten nicht Pflichtauditüre an deutschen Schulen? Im zweiten Teil erzählt Prof. Meyer über sein Spezialgebiet die Buntbarsche. Nicht nur, dass diese artenreiche Tiergruppe ein außerordentlich vielfältiges Spektrum an Verhaltensweisen bietet, es wird auch einfach gut erzählt. Das beiliegende Booklet umfasst 16 Seiten und enthält Fotos und Detailaufnahmen von Buntbarschen. Insgesamt macht die CD einen ausgesprochen liebevoll gestalteten Eindruck, der durch das Hören nicht getrübt wird. Diese CD ist nicht nur etwas für Angler, Aquarianer und andere Fischverrückte, sondern gehört an jede Schule, die Biologieunterricht macht. Wenn schon nicht direkt im Unterricht, dann wenigstens als Unterhaltung in der letzten Stunde vor den Ferien."
(Thomas Struppe, Zeilenfischer, 12. Mai 2010)

"Pädophagen sind hoch spezialisierte Kinderfresser: Sie nehmen das Maul eines Weibchens ins eigene Maul, um die dort sitzenden Jungen herauszusaugen. Oder sie rammen das Weibchen, damit es den Nachwuchs direkt in ihren Kinderfresserrachen ausspuckt. Wer tut so was? Buntbarsche, die artenreichsten und spezialisiertesten Fische überhaupt. Einige ziehen ihre Jungen im Maul groß, andere haben sich zu brutsaugenden Rambos entwickelt. Dazu kommen ausgefallene Fress- und Nestbaumethoden, versteckte Zusatzkiefer und exzentrische Schuppenkleider. Ihre Vielfalt macht sie so interessant, erklärt der Evolutionsbiologe Axel Meyer auf der Buntbarsch-CD Algenraspler, Schneckenknacker, Schuppenfresser, die bei Klaus Sanders Audio-Label supposé erschienen ist. Mit traditionellen Hörbüchern hat das wenig zu tun, nicht nur, weil Meyer frei spricht und sich nach einer notwendigen Einführung in die Entwicklungstheorie immer mehr in Fahrt redet. Hier gerät ein eher nüchtern klingender Naturwissenschaftler skriptlos und wie aus Versehen ins Schwärmen - nach drei, vier Tracks glaubt man ihm gern, dass Buntbarsche die tollsten Fische überhaupt sind. Vom Gesprächspartner kommt kein Wort, die Fragen sind im Off des Schnitts verblieben. Trotzdem ist es offensichtlich, dass man einem Dialog zugeschaltet ist; so wähnt sich der Zuhörer in der Position des ausgeschnittenen Gegenübers. Zusammen mit dem farbenprächtigen Buntbarsch-Booklet ergibt die CD eine Art Wissenschaftskunstwerk."
(Jutta Person, Literaturen, Oktober/November 2010)

"Eine Liebeserklärung an den Buntbarsch, gespickt mit vielen Informationen. Und wer sich einmal darauf einlässt, kann eine Menge lernen, zum Beispiel womit man als Buntbarsch die Unterwasserdamenwelt für sich gewinnt. "
(Julia Trahms, WDR5 Lebensart, 4. Januar 2011)

"Eine faszinierende Erzählung! Der, der hören kann und mag, wird sich der Sogwirkung dieser CD wohl kaum entziehen können - auch als Buntbarschlaie."
(Hartwig Tegeler, SWR2 Impuls, 12. Oktober 2011)