Hörprobe

Klaus Theweleit: Ekstasen der Zeitenmischung

Zeitenmischung: Gleichzeitigkeit der Zeiten… alles wird zur Gegenwart, schmilzt zusammen, das Vergangene und das Zukünftige: Ekstase!
Ezra Pound, die Stimme 'Radio Roms', ruft uns zu aus dem Irrenhaus und brüllt seiner Nymphe Hilda Doolittle ins Ohr… und dann die Gedichte "handgeschrieben auf Schafs- oder Ziegenleder, Orpheus’ feinstem Pergament".
Theweleit zeigt, wie das Sprechen selbst zwischen den Zeiten springt, durch die Geschichte und die Geschichten, und erlaubt so Einblicke ins Geheimnis des eigenen Betriebssystems. In seinen Werkstattberichten aus der Produktion während der langjährigen Arbeit am Pocahontas-Komplex, Fragmenten aus dem Buch der Könige und unveröffentlichtem Material, einer Mischung aus Lesung und freier Rede, wird hier die Medientechnik zur Demonstration ihrer selbst.

1. Zeit als Fläche -- Arno Schmidt
2. Orpheus im Schreibwald -- Hilda Doolittle/Ezra Pound
3. Mehrfachbelichtungen -- Arno Schmidt
4. Montageverfahren -- William Shakespeare
5. Müllers Block -- Heiner Müller
6. Sprünge durch die Geschichte -- Jean-Luc Godard
7. Stativ ohne Kamera -- Christa Wolf
8. Dem Archiv verschrieben -- Jacques Derrida

"Im Sound des 'wie gesprochenen' Textes kommt alles zusammen und materialisiert sich zu einer Vollendung, die mehr mit dem gleichzeitigen Vorhandensein von Farbe, Tönen & Wörtern zu tun hat, mehr mit einer Verkörperlichung von Geschichte & Geographien, als mit einer nur-schriftlichen Darstellung von 'Gleich-Zeitigkeiten'."


Klaus Theweleit
Ekstasen der Zeitenmischung
Geschichtsdarstellung in der Kunst
2 Audio-CDs, 160 Minuten
Originaltonaufnahme
ISBN 3-932513-22-3 / EUR 24,80

 

BESTELLUNG