2:3 – Oswald Wiener zum 65. Geburtstag

hrsg. v. Nils Röller und Klaus Sander

Produktion: supposé 2000

Audio-CD, 73 Minuten
ISBN 978-3-932513-18-3
EUR 16,80

Download (mp3, 320 kBit/s), 65 Minuten
ISBN 978-3-86385-133-0
9,95

Kategorie:

Beschreibung

Eine akustische Hommage der Weggefährten, Freunde, Schüler und Verehrer an den Künstler und Erkenntnistheoretiker. Ausgang der Auseinandersetzung ist Wieners Ästhetik des Scheiterns in der Tradition der Wiener Gruppe und der Selten gehörten Musik-Schallplatten mit Gerhard Rühm und Dieter Roth.
“Wir haben uns zusammengefunden, eine Art Ästhetik des Scheiterns auszuprobieren, das heißt eine Ästhetik des Nichtkönnens, des Möchtens, des Wollens. Und dies ist eine sehr schmerzhafte Ästhetik, es ist eine Ästhetik der Peinlichkeiten, der Blamage, des Verzichts. Da es aber eigentlich darum geht zu ergreifen, emotional auf einen Hörer einzuwirken, gibt es natürlich dieses Blamiertsein und die Peinlichkeit als eine Art Ergriffenheit und als ein Spiel damit…”

Inhalt

01  2:3
02  Ingrid Wiener & Valie Export: Oswald
03  3:4
04  Attersee: Das Oswald Wiener Schöpfungsstück
05  Mouse on Mars: 2 gegen 1 im Wienerwald
06  Ira G. Wool: On Ribosomes
07  Mario Subassis: Ein Mangas Freund
08  Michel Würthle: Verklärte Nacht und zweimal lebenslänglich
09  Wolfgang Müller und der Óskakorinn: Fürchterliche Wike-Waka-Musik
10  Gerhard Rühm: Rhythmus R (1958/auditive Fassung 1968)
11  Hubert Fichte: Gott ist ein Mathematiker, §14 + §34, Z. 1–8
12  Thomas Brinkmann/Marcus Schmickler: Zwei zu Drei
13 + 14  Rolf Graf: Appenzeller Hüsli / Steinaltjüngferlein 
15  Nihilist Spasm Band: Destroy the Nations
16  Franz Josef Czernin: Dialog
17  Wolfgang Müller/John Henry Nyenhuis: Wovon man nicht sprechen kann
18  Rosa Pock: Geburtstagsgedicht
19  H. C. Artmann: Fürbitte beim großen Geist
20  Valie Export & Ingrid Wiener: Oswald

Hörprobe

Track 07  Mario Subassis – Ein Mangas Freund

Pressestimmen

"Dass ein furioser Avantgarde-Künstler wie Oswald Wiener zu seinem 65. Geburtstag keine gewöhnliche Hommage zu erwarten hat, liegt auf der Hand. 19 Lobeshymnen der etwas anderen Art..."
Deutschlandfunk, Büchermarkt